479
Sicherheit auf der höchsten Baustelle Freiburgs (29.09.2007)
(zurück zur Übersicht)


Der Helm des Freiburger Münsterturms ist nahezu vollständig eingerüstet. Massive bauliche Schäden ließen den Verantwortlichen keine andere Wahl, als in luftiger Höhe eine gründliche und aufwendige Sanierung durchzuführen.

Das Baugerüst endet auf einer Höhe von 98 Metern über dem Münsterplatz. Die verbleibenden 18 Meter bis zur Kreuzblume der Turmspitze sind ebenfalls vorübergehend eingefasst und können nur zu Fuß von den Restauratoren erklommen werden. Eine Großbaustelle in luftiger Höhe, die immense Anforderungen stellt. Wer dort oben arbeitet, sollte nicht nur handwerklich hervorragend ausgebildet, sondern in jedem Fall auch schwindelfrei sein.

Sollte sich auf dieser außergewöhnlichen Baustelle ein Unfall ereignen, wäre dies eine besondere Herausforderung für den Rettungsdienst. Die seit Jahren intensiv erprobte und bewährte Zusammenarbeit der Rettungsdienste wurde in diesem Jahr durch 9 Baustellenbegehungen ergänzt. So konnten über 100 im Rettungsdienst tätige Helfer der Bergwacht Schwarzwald, des DRK und der Malteser vor Ort mit den besonderen Gegebenheiten vertraut gemacht werden.

(s.a. www.wir-bauen-mit.de)



Weitere Informationen:

Bernhard Kühn
Telefon: (0172) 76 64 672
>> eMail
>> weitere Informationen

(zurück zur Übersicht)



  Notfalltipp des Tages:  GEBEN SIE AM TELEFON EINE GENAUE ORTSBESCHREIBUNG. LEGEN SIE ERST AUF, WENN ALLE FRAGEN BEANTWORTET SIND!

< Aktuelles < home  

Datenschutz | Impressum